Smartwatch für Kinder ein Sicherheitsgewinn?

DAS KOMMT AUF DEN ANBIETER AN!

Quasi alle Anbieter im Niedrigpreissegment unter 100€ arbeiten wie folgt: Es wird ein chinesischer Hersteller über Alibaba.com oder ähnliche Plattformen gesucht. Dort kostet eine GPS-Kinderuhr dann im Einkauf zwischen 5 und 20 US$. Die chinesischen Hersteller nutzen eine gemeinsame Trackingplattform mit mehrsprachiger App wie SeTracker oder Aibeile. Diese Apps nutzen Server, die aus China kontrolliert werden. Häufig läuft in diesen Apps sogar Werbung, die im Monats-Abo oder Jahres-Abo gegen Gebühr deaktiviert werden können. Eine Datenschutzerklärung wird euch gar nicht erst zur Zustimmung oder Ablehnung vorgelegt! Diese Angebote sind deshalb alle nicht DSGVO-Konform! Diese Uhren bekommen dann einen deutschen Markennamen wie JBC oder Innogad, etc. und werden über die gängigen Online-Shoppingsysteme angeboten. 

 

Bei den persönlichen Daten eurer Kinder handelt es sich im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung um besonders schützenswerte Daten. Gebt diese nicht aus der Hand und entscheidet euch deshalb ausschließlich für einen deutschen Anbieter, der über selbst entwickelte Server- und App-Technologie verfügt wie Pingonaut oder unsere Anio Watch.

Günstige Kinder-Smartwatches haben gravierende Sicherheitslücken, wie voreingestellte Standard-Passwörter, unsichere und unverschlüsselte Kommunikation, mögliche Mehrfachregistrierung etc..

So kommt es immer wieder zu haarsträubenden Skandalen wie Bild.de und Heise Online aufdeckten.

 

Spart nicht an der Sicherheit eurer Kinder! Kauft Qualität und setzt auf Server-Technologie aus Deutschland!